Ich bin stolz auf mich...

on March 16, 2010

... denn ich war gestern schon zum zweiten Mal im Fitnessstudio - innerhalb einer Woche! Noch bleibt der schreckliche Muskelkater, der mich nach meinem ersten Besuch so umbarmherzig heimgesucht hat, aus. Könnt aber auch daran liegen, dass ich mich für meinen Einsatz gestern gleich selbst belohnt hab - beim Videoabend mit meiner besten Freundin mit einer halben Tüte Chips und ein bissl Eis ;-/

Wollt's ja heute wieder gut machen beim Fußballtraining. Aber da hat mir das Mistwetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Statt Ausdauer, Technik oder wenigstens bissl an den Ball kicken gab es aufgrund der sintflutartigen (Schnee-)Regenfälle wahlweise Cola, Sekt oder Bier mit Salzstangen. So wird das nix mit dem Fitnessplan...

Apropos... ich les ja grad das Buch Sehe ich dick darin aus?: Dein Leben beginnt nicht erst, wenn du fünf Pfund weniger wiegst. Klingt im Zusammenhang den ersten beiden Absätzen makaber? Ironisch? Unglaublich? Irgendwie schon. Aber was soll's... Was tut man nicht alles, um sich wohl(er) zu fühlen...

Auf uns Frauen!

on March 09, 2010

Heute ist Internationaler Frauentag - oder auch Weltfrauentag. Was gibt es also Schöneres, als das Frausein zu feiern und sich selbst mal etwas zu gönnen :-) Ich jedenfalls tue das heute - und gönne mir aus jedem Bereich etwas. Angenfangen heute morgen mit laaaaaange Ausschlafen.

Weiter ging's mit einer Spezialbehandlung für den Körper. Habe letzte Woche spontan beschlossen, wieder ins Fitnessstudio zu gehen - tut auch wirklich Not... Heute war der Termin - und ich merke nach gut zwei Stunden jede einzelne Muskelfaser in meinem Körper *uff* Aber ich fühl mich gut, ich glaub es selbst kaum =D Und immerhin - obwohl ich jetzt seit mehr als einem Jahr nicht mehr gewesen bin, haben mich die Kollegen vor Ort doch direkt erkannt. Ab sofort wird Micha jetzt jedenfalls dafür sorgen, dass bei mir in den nächsten Wochen und Monaten ein paar Pfunde purzeln. Ich hoffe, die Schinderei lohnt sich - und mein innerer Schweinehund macht sich nicht allzu schnell wieder bemerkbar.

Heute Abend jedenfalls belohn ich mich dann gleich noch selbst - und gehe zu SUNRISE AVENUE *woohoo* Hab die Jungs vor zweieinhalb Jahren schon live erlebt und war total begeistert. Diesmal sind sie auf Acoustic Tour unterwegs. Ich lass mich überraschen =D

Alles in allem denk ich, wird das ein rundum gelungener Frauentag. Von Frau, mit Frau, für Frau sozusagen ;-) Wie verbringt Ihr den Tag aller Tage?

Sauber ist nicht gleich rein

on March 08, 2010

Zurzeit mach ich mal wieder bei einem Marktforschungsprojekt mit. Diesmal teste ich bei trnd.com den neuen Hygienespüler von Persil.


Das Besondere an dem ist laut Persil, dass er 99,99 Prozent aller Keime und Bakterien, die sich so in der Wäsche ansammeln, schon bei einer Waschtemperatur ab 15 Grad beseitigt. Dazu gehören laut Produktbeschreibung beispielsweise auch Grippeviren. Außerdem ist der Hygienespüler wohl schonend zu Haut, Farben und Fasern und für alle Textilien geeignet.

Pro Waschladung gibt man etwa 90ml zusätzlich zum Waschmittel in die Maschine, und zwar in das Fach, wo der Weichspüler normalerweise rein kommt. Den kann man übrigens noch zusätzlich verwenden.

Noch ein paar Infos vom Hersteller: Den Hygienespüler von Persil gibt es seit Januar 2010 in der 1-Liter-Flasche im Handel zum Preis von 3,79 Euro.

Mich würde nun interessieren, was Ihr generell von solchen Hygienespülern haltet. Macht das Zeug Sinn? Ist es überhaupt notwendig? Bringt es etwas? Eine Testerin hat übrigens den ultimativen Test gemacht, dass Keime etc. tatsächlich mit dem Persil Hygienespüler entfernt werden. Den Test und das Ergebnis findet Ihr hier.

Welche Erfahrungen habt Ihr schon gemacht mit Hygienespülern? Ich füge hier mal einen Fragebogen ein und würd mich freuen, wenn mir der eine oder andere per Kommentar oder Mail seine Antworten zukommen lässt. Alles völlig anonym natürlich.


Und hier noch ein paar generelle Waschtipps von den Profis:

- Benutzte Wäsche trocken lagern und so schnell wie möglich waschen.
- Regelmäßig die Behälter für die Schmutzwäsche reinigen.
- Die Waschmaschine öfter mal bei mindestens 60 Grad mit einem bleichhaltigen Waschmittel laufen lassen.
- Gewaschene Wäsche so schnell wie möglich trocknen und nicht in der Maschine liegen lassen.
- Nach jedem Waschen die Maschine und Dosierschublade geöffnet lassen, damit das Restwasser verdunsten kann.
- Bei Waschtemperaturen unter 60 Grad den Persil Hygienespüler verwenden, um gezielt hygienisch reine Wäsche zu bekommen.
- Nach dem Wäschesortieren die Hände gründlich waschen.

Noch mehr Tipps gibt es unter www.hygiene-und-waschen.de.

Ich sehe was...

on March 05, 2010

... und zwar Kinofilme... Ja, es ist wieder Stöckchenzeit. Wenn man krank ist, hat man ja sonst nix Besseres zu tun, als den halben Tag durchs Netz zu surfen ;-) Dieses Wurfholz hab ich auf der Gedankendeponie gefunden. Hierbei soll man aus einer Liste mit den 100 erfolgreichsten Filmen diejenigen markieren, die man gesehen hat - egal ob im Kino, auf DVD, im TV oder ganz klassisch auf VHS.

Und weil es eben nur geklaut ist, hab die die Links zu den Review, die Konna selbst verfasst hat, drin gelassen. So, und nun wird markiert. Bin gespannt, auf wie viele ich komme.


001. Avatar – Aufbruch nach Pandora 2009 James Cameron
002. Titanic 1997 James Cameron
003. Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs 2003 Peter Jackson
004. Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 2006 Gore Verbinski
005. The Dark Knight 2008 Christopher Nolan
006. Harry Potter und der Stein der Weisen 2001 Chris Columbus
007. Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt 2007 Gore Verbinski
008. Harry Potter und der Orden des Phönix 2007 David Yates
009. Harry Potter und der Halbblutprinz 2009 David Yates
010. Der Herr der Ringe – Die zwei Türme 2002 Peter Jackson
011. Star Wars Episode 1 – Die dunkle Bedrohung 1999 George Lucas
012. Shrek 2 2004 Andrew Adamson, Kelly Asbury, Conrad Vernon
013. Jurassic Park 1993 Steven Spielberg
014. Harry Potter und der Feuerkelch 2005 Mike Newell
015. Spider-Man 3 2007 Sam Raimi
016. Ice Age 3 2009 Carlos Saldanha, Mike Thurmeier
017. Harry Potter und die Kammer des Schreckens 2002 Chris Columbus
018. Der Herr der Ringe – Die Gefährten 2001 Peter Jackson
019. Findet Nemo 2003 Andrew Stanton
020. Star Wars Episode 3 – Die Rache der Sith 2005 George Lucas
021. Transformers – Die Rache 2009 Michael Bay
022. Spider-Man 2002 Sam Raimi
023. Independence Day 1996 Roland Emmerich
024. Shrek der Dritte 2007 Chris Miller
025. Krieg der Sterne 1977 George Lucas
026. Harry Potter und der Gefangene von Askaban 2004 Alfonso Cuaron
027. E.T. – Der Außerirdische 1982 Steven Spielberg
028. Der König der Löwen 1994 Roger Allers, Rob Minkoff
029. Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels 2008 Steven Spielberg
030. Spider-Man 2 20204 Sam Raimi
031. 2012 2009 Roland Emmerich
032. The Da Vinci Code – Sakrileg 2006 Ron Howard
033. Die Chroniken von Narnia – Der König von Narnia 2005 Andrew Adamson
034. Matrix Reloaded 2003 Andy & Larry Wachowski
035. Oben 2009 Pete Docter, Bob Peterson
036. Transformers 2007 Michael Bay
037. New Moon – Biss zur Mittagsstunde 2009 Chris Weitz
038. Forrest Gump 1994 Robert Zemeckis
039. The Sixth Sense 1999 M. Night Shyamalan
040. Fluch der Karibik 2003 Gore Verbinski
041. Ice Age 2 2006 Carlos Saldanha
042. Star Wars Episode 2 – Angriff der Klonkrieger 2002 George Lucas
043. Kung Fu Panda 2008 Mark Osborne, John Stevenson
044. Die Unglaublichen 2004 Brad Bird
045. Hancock 2008 Peter Berg
046. Ratatouille 2007 Brad Bird
047. Vergessene Welt – Jurassic Park 1997 Steven Spielberg
048. Die Passion Christi 2004 Mel Gibson
049. Mamma Mia! 2008 Phyllida Lloyd
050. Madagascar 2 2008 Eric Danell, Tom McGrath
051. 007 – Casino Royale 2006 Martin Campbell
052. Krieg der Welten 2005 Steven Spielberg
053. Men in Black 1997 Barry Sonnenfeld
054. 007 – Ein Quantum Trost 2008 Marc Forster
055. I Am Legend 2007 Francis Lawrence
056. Iron Man 2008 Jon Favreau
057. Nachts im Museum 2006 Shawn Levy
058. Mission: Impossible 2 2000 John Woo
059. Armageddon 1998 Michael Bay
060. King Kong 2005 Peter Jackson
061. The Day After Tomorrow 2004 Roland Emmerich
062. Das Imperium schlägt zurück 1980 Irvin Kershner
063. Wall-E – Der Letzte räumt die Erde auf 2008 Andrew Stanton
064. Kevin – Allein zu Haus 1990 Chris Columbus
065. Madagascar 2005 Eric Darnell, Tom McGrath
066. Die Monster AG 2001 Pete Docter
067. Die Simpsons 2007 David Silverman
068. Terminator 2 – Tag der Abrechung 1991 James Cameron
069. Ghost – Nachricht von Sam 1990 Jerry Zucker
070. Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich 2004 Jay Roach
071. Aladdin 1992 John Musker, Ron Clements
072. Troja 2004 Wolfgang Petersen
073. Twister 1996 Jan De Bont
074. Indiana Jones und der letzte Kreuzzug 1989 Steven Spielberg
075. Illuminati 2009 Ron Howard
076. Toy Story 2 1999 John Lasseter
077. Bruce Allmächtig 2003 Tom Shadyac
078. Shrek – Der tollkühne Held 2001 Andrew Adamson, Vicky Jenson
079. Der Soldat James Ryan 1998 Steven Spielberg
080. Mr. & Mrs. Smith 2005 Doug Liman
081. Die Rückkehr der Jedi-Ritter 1983 Richard Marquand
082. Charlie und die Schokoladenfabrik 2005 Tim Burton
083. Gladiator 2000 Ridley Scott
084. Der weiße Hai 1975 Steven Spielberg
085. Hangover 2009 Todd Phillips
086. Mission: Impossible 1996 Brian De Palma
087. Pretty Woman 1990 Garry Marshall
088. Cars 2006 John Lasseter
089. Matrix 1999 Andy & Larry Wachowski
090. X-Men – Der letzte Widerstand 2006 Brett Ratner
091. Das Vermächtnis des geheimen Buches 2007 Jon Turteltaub
092. Last Samurai 2003 Edward Zwick
093. Tarzan 1999 Kevin Lima, Chris Buck
094. 300 2007 Zack Snyder
095. Ocean’s Eleven 2001 Steven Soderbergh
096. Pearl Harbor 2001 Micheal Bay
097. Men in Black II 2002 Barry Sonnenfeld
098. Sherlock Holmes 2009 Guy Ritchie
099. Das Bourne Ultimatum 2007 Paul Greengrass
100. Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen 1993 Chris Columbus

Wow... wenn ich mich nicht verzählt habe, heißt das, ich habe 74 der 100 besten Filme der Welt schon gesehen. Bei manchen musste ich allerdings erstmal überlegen, ob ich die gesehen habe und mich nur an die Trailer erinnere. Wenn's Euch gefallen hat, dürft Ihr das Stöckchen gern aufnehmen und weitertragen.

Ein Kinoabend mit Funny-frisch

on March 02, 2010

Bei Funny-frisch gibt es zurzeit eine Aktion, mit der man kostenlos Filme anschauen kann. Das funktioniert folgendermaßen:

1. Chipstüte kaufen

2. Code von der Innenseite ablösen

3. die Homepage von Funny-frisch besuchen

4. Film aussuchen

5. Code eingeben

6. Film schauen

Zur Auswahl stehen zehn Filme. Mit jedem Code kann man sich irgendeinen der Filme aussuchen und der steht dann vier Stunden lang zum Anschauen zur Verfügung. Kein Download nötig. Allerdings sollte die Internetverbindung einigermaßen schnell sein, sonst verbringt man mehr Zeit mit "buffern" als schauen.

Auf den ersten Blick klingt dieses Angebot ja echt toll. Einen Kinofilm anschauen, für den man läppische Chipstüte gekauft hat? Naja - wie zu erwarten sind dann auch die zu Auswahl stehenden Filme alles andere als Blockbuster. Zwischen folgenden Titeln kann man sich entscheiden:

1. Happy Tears (2009, FSK: 12) - Die beiden Schwestern Laura und Jayne kehren in ihre Heimat zurück, um sich um ihren kranken Vater zu kümmern. Dort sind sie aber gezwungen, einen eingehend Blick auf ihr eigenes nicht ganz so perfektes Leben zu werfen, während in dem Haus, in dem sie beide aufgewachsten sind, Kindheitserinnerungen geweckt werden. Darsteller: Demi Moore, Parker Posey, Rip Torn, Ellen Barkin, Christian Camargo, Billy Magnussen, Sebastian Roché. Regie: Mitchell Lichtenstein.

2. Das Leben ist schön - La vita e bella (1997, FSK: 6) - In den dreißer Jahren verliebt sich Guido in die Lehrerin Dora. Sie ist zwar schon mit jemand anderem liiert, doch Guido kämpft um sie. Fünf Jahre später - der Krieg ist gerade ausgebrochen - sind die beiden verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn. Doch der jüdische Guido wird zusammen mit seinem kleinen Sohn Giosue in ein Konzentrationslager gesteckt. Darsteller: Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Giorgio Cantarini, Giustino Durano, Sergio Bini Bustric, Horst Buchholz, Raffaella Lebboroni. Regie: Roberto Benigni.

3. Eine Couch in New York - Un divan à New York (1996, FSK: 12) - Der New Yorker Psychoanalytiker Henry tauscht für sechs Wochen sein Penthouse gegen das Appartement von Beatrice in Paris. Eigentlich will sich Henry mal so richtig entspannen. Eigentlich. Doch es kommt wie es kommen muß: Henry muß sich in der Pariser Mansarde durch ein Chaos von Dessous und geplatzten Leitungsrohren kämpfen. Zur gleichen Zeit unterhält sich Beatrice unverblümt mit Henrys Patienten - und zwar ganz anders als es in den therapeutischen Lehrbüchern steht. Darsteller: Barbara Garrick, Juliette Binoche, Stephanie Buttle, Paul Guilfoyle, William Hurt, Richard Jenkins, Henry Bean. Regie: Chantal Akerman.

4. Lieber gestern als nie - The man with rain in his shoes (1998, FSK: 6) - Victor, ein arbeitsloser Schauspieler, will seine Ex-Freundin davon abhalten, einen anderen Mann zu heiraten. Sie zeigt sich davon zwar wenig beeindruckt, aber Victor erhält auf wundersame Weise eine zweite Chance, um seine Fehler, die er in der Vergangenheit gemacht hat, wieder gutzumachen. Darsteller: Gustavo Salmerón, Douglas Henshall, Lena Headey, Penélope Cruz, Mark Strong. Regie: María Ripoll.

5. Das Zauberflugzeug (2005, ohne Altersbeschränkung) - Ein magisches Modellflugzeug hilft einem Jungen und seiner Mutter den plötzlichen Tod des Vaters zu überwinden: Obwohl er sich sehnsüchtig ein Fahrrad wünscht, bekommt der achtjährige Charly von seinem Vater, einem Flugzeugingenieur, zu Weihnachten ein Flugzeugmodell geschenkt. Als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt, entwickelt das Flugzeug ein Eigenleben und hilft dem Jungen nach bestandenen Abenteuern seinen Vater noch ein letztes Mal wieder zu sehen. Darsteller: Isabelle Carré, Vincent Lindon, Roméo Botzaris, Nicolas Briançon, Alicia Djemaï, Rodolphe Pauly, Sophie Guillemin. Regie: Cédric Kahn.

6. Paulas Geheimnis (2006, FSK: 6) - Die elfjährige Paula wird von rumänischen Straßenkindern bestohlen. Vor allem der Verlust ihres geheimen Tagebuchs macht ihr zu schaffen. Sie muss es sich unbedingt wiederholen! Ihr Klassenkamerad Tobi, der heimlich für Paula schwärmt, bietet ihr bei der Suche nach den Dieben seine Hilfe an, wenn sie im Gegenzug mit ihm für die Versetzungsprüfung in Englisch paukt. Nur widerwillig lässt sich Paula auf den Deal ein, denn Tobi ist in ihren Augen ein Versager. Doch dann verwickeln sich die beiden in ein Ferienabenteuer, das ihr Leben und das von einigen anderen Kindern verändern wird. Darsteller: Thelma Heintzelmann, Paul Vincent de Wall, Constanze Spranger, Albert Berisa, Jülide Girisken, Claudia Michelsen, Christian Leonard. Regie: Gernot Krää.

7. Where the money is - Ein heißer Coup (1999, FSK: 6) - Die Krankenschwester Carol ist von ihrem Job furchtbar gelangweilt, bis sie entdeckt, dass einer ihrer katatonischen Patienten ein legendärer Bankräuber ist, der einen Hirnschlag vorgetäuscht hat, um aus dem Bau zu kommen. Darsteller: Linda Fiorentino, Dermot Mulroney, Susan Barnes, Anne Pitoniak, Bruce MacVittie, Irma St. Paule, Paul Newman. Regie: Marek Kanievska.

8. Für Königin und Vaterland (1988, FSK: 16) - Der farbige Elitesoldat Reuben, der als Fallschirmjäger an den Brennpunkten britischer Militärpräsenz gekämpft hat, kehrt nach neun Jahren ins Zivilleben zurück. Er kommt in eine trostlose Londoner Trabantenstadt und damit an einen neuen Kriegsschauplatz. Die Freundschaft zu einem beinamputierten Veteranen und die Liebe zu einer jungen Frau lassen ein wenig Hoffnung aufkeimen, doch beides geht im Strudel der gewalttätigen Ereignisse zwischen Banden und der Polizei verloren. Darsteller: Bruce Martyn Payne, Denzel Washington, Dorian Healy, Amanda Redeman, Geff Francis. Regie: Martin Stellman.

9. Simpatico (1999, FSK: 12) - Auf den ersten Blick scheint Lyle Carter alles zu besitzen. Er ist ein gutaussehender Millionär mit einer hübschen Frau und einem ausladenden Landgut in Kentucky. Carter züchtet mit Vorliebe Vollblüter, und will sein preisgekröntes Pferd Simpatico verkaufen. Darsteller: Whit Crawford, Bob Harter, Catherine Keener, Liam Waite, Albert Finney, Shawn Hatosy, Kimberly Williams. Regie: Matthew Warchus.

10. Die Tränen meiner Mutter (2008, FSK: 12) - Eine geräumige Fabriketage in den 80ern. Den zehnjährigen Alex und seine Eltern Carlos und Lizzy hat es auf der Flucht vor der argentinischen Militärjunta nach Westberlin verschlagen. Während seine Eltern mit unterschiedlichem Erfolg versuchen, sich an die neuen Lebensumstände fern der Heimat zu gewöhnen, lernt Alex, dass auch eine skurrile WG eine "richtige" Familie sein kann. Weder seine sich langsam entwickelnden, geheimnisvollen telekinetischen Fähigkeiten, noch die erste Liebe können jedoch verhindern, dass Alex' Eltern sich nach und nach voneinander entfernen: Lizzy fühlt sich in Deutschland und mit ihrer Arbeit als Journalistin wohl, Carlos dagegen zieht sich immer mehr in sein Künstler-Schneckenhaus zurück. Dass ausgerechnet Anita, die spanische Freundin von Mitbewohner Jürgen, zu Carlos durchzudringen scheint, passt Alex gar nicht in den Kram. Darsteller: Fabian Busch, Joachim Paul Assböck, Kristian Kiehling, Erica Rivas, Volkmar Kleinert, Alice Dwyer, Rafael Ferro. Regie: Alejandro Cardenas-A.

Ich habe mich für die Nummer 4 entschieden. War nicht schlecht gemacht der Film. Kein typischer Hollywood-Blockbuster halt, aber für nen netten "Kinoabend" hat's gereicht. Unterhaltsam. Vielleicht hat jemand den einen oder anderen Streifen schon gesehen und kann ein paar Worte dazu schreiben...

Übrigens endet die Aktion von Funny-frisch am 30. April 2010.