Ein Kinoabend mit Funny-frisch

on March 02, 2010

Bei Funny-frisch gibt es zurzeit eine Aktion, mit der man kostenlos Filme anschauen kann. Das funktioniert folgendermaßen:

1. Chipstüte kaufen

2. Code von der Innenseite ablösen

3. die Homepage von Funny-frisch besuchen

4. Film aussuchen

5. Code eingeben

6. Film schauen

Zur Auswahl stehen zehn Filme. Mit jedem Code kann man sich irgendeinen der Filme aussuchen und der steht dann vier Stunden lang zum Anschauen zur Verfügung. Kein Download nötig. Allerdings sollte die Internetverbindung einigermaßen schnell sein, sonst verbringt man mehr Zeit mit "buffern" als schauen.

Auf den ersten Blick klingt dieses Angebot ja echt toll. Einen Kinofilm anschauen, für den man läppische Chipstüte gekauft hat? Naja - wie zu erwarten sind dann auch die zu Auswahl stehenden Filme alles andere als Blockbuster. Zwischen folgenden Titeln kann man sich entscheiden:

1. Happy Tears (2009, FSK: 12) - Die beiden Schwestern Laura und Jayne kehren in ihre Heimat zurück, um sich um ihren kranken Vater zu kümmern. Dort sind sie aber gezwungen, einen eingehend Blick auf ihr eigenes nicht ganz so perfektes Leben zu werfen, während in dem Haus, in dem sie beide aufgewachsten sind, Kindheitserinnerungen geweckt werden. Darsteller: Demi Moore, Parker Posey, Rip Torn, Ellen Barkin, Christian Camargo, Billy Magnussen, Sebastian Roché. Regie: Mitchell Lichtenstein.

2. Das Leben ist schön - La vita e bella (1997, FSK: 6) - In den dreißer Jahren verliebt sich Guido in die Lehrerin Dora. Sie ist zwar schon mit jemand anderem liiert, doch Guido kämpft um sie. Fünf Jahre später - der Krieg ist gerade ausgebrochen - sind die beiden verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn. Doch der jüdische Guido wird zusammen mit seinem kleinen Sohn Giosue in ein Konzentrationslager gesteckt. Darsteller: Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Giorgio Cantarini, Giustino Durano, Sergio Bini Bustric, Horst Buchholz, Raffaella Lebboroni. Regie: Roberto Benigni.

3. Eine Couch in New York - Un divan à New York (1996, FSK: 12) - Der New Yorker Psychoanalytiker Henry tauscht für sechs Wochen sein Penthouse gegen das Appartement von Beatrice in Paris. Eigentlich will sich Henry mal so richtig entspannen. Eigentlich. Doch es kommt wie es kommen muß: Henry muß sich in der Pariser Mansarde durch ein Chaos von Dessous und geplatzten Leitungsrohren kämpfen. Zur gleichen Zeit unterhält sich Beatrice unverblümt mit Henrys Patienten - und zwar ganz anders als es in den therapeutischen Lehrbüchern steht. Darsteller: Barbara Garrick, Juliette Binoche, Stephanie Buttle, Paul Guilfoyle, William Hurt, Richard Jenkins, Henry Bean. Regie: Chantal Akerman.

4. Lieber gestern als nie - The man with rain in his shoes (1998, FSK: 6) - Victor, ein arbeitsloser Schauspieler, will seine Ex-Freundin davon abhalten, einen anderen Mann zu heiraten. Sie zeigt sich davon zwar wenig beeindruckt, aber Victor erhält auf wundersame Weise eine zweite Chance, um seine Fehler, die er in der Vergangenheit gemacht hat, wieder gutzumachen. Darsteller: Gustavo Salmerón, Douglas Henshall, Lena Headey, Penélope Cruz, Mark Strong. Regie: María Ripoll.

5. Das Zauberflugzeug (2005, ohne Altersbeschränkung) - Ein magisches Modellflugzeug hilft einem Jungen und seiner Mutter den plötzlichen Tod des Vaters zu überwinden: Obwohl er sich sehnsüchtig ein Fahrrad wünscht, bekommt der achtjährige Charly von seinem Vater, einem Flugzeugingenieur, zu Weihnachten ein Flugzeugmodell geschenkt. Als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt, entwickelt das Flugzeug ein Eigenleben und hilft dem Jungen nach bestandenen Abenteuern seinen Vater noch ein letztes Mal wieder zu sehen. Darsteller: Isabelle Carré, Vincent Lindon, Roméo Botzaris, Nicolas Briançon, Alicia Djemaï, Rodolphe Pauly, Sophie Guillemin. Regie: Cédric Kahn.

6. Paulas Geheimnis (2006, FSK: 6) - Die elfjährige Paula wird von rumänischen Straßenkindern bestohlen. Vor allem der Verlust ihres geheimen Tagebuchs macht ihr zu schaffen. Sie muss es sich unbedingt wiederholen! Ihr Klassenkamerad Tobi, der heimlich für Paula schwärmt, bietet ihr bei der Suche nach den Dieben seine Hilfe an, wenn sie im Gegenzug mit ihm für die Versetzungsprüfung in Englisch paukt. Nur widerwillig lässt sich Paula auf den Deal ein, denn Tobi ist in ihren Augen ein Versager. Doch dann verwickeln sich die beiden in ein Ferienabenteuer, das ihr Leben und das von einigen anderen Kindern verändern wird. Darsteller: Thelma Heintzelmann, Paul Vincent de Wall, Constanze Spranger, Albert Berisa, Jülide Girisken, Claudia Michelsen, Christian Leonard. Regie: Gernot Krää.

7. Where the money is - Ein heißer Coup (1999, FSK: 6) - Die Krankenschwester Carol ist von ihrem Job furchtbar gelangweilt, bis sie entdeckt, dass einer ihrer katatonischen Patienten ein legendärer Bankräuber ist, der einen Hirnschlag vorgetäuscht hat, um aus dem Bau zu kommen. Darsteller: Linda Fiorentino, Dermot Mulroney, Susan Barnes, Anne Pitoniak, Bruce MacVittie, Irma St. Paule, Paul Newman. Regie: Marek Kanievska.

8. Für Königin und Vaterland (1988, FSK: 16) - Der farbige Elitesoldat Reuben, der als Fallschirmjäger an den Brennpunkten britischer Militärpräsenz gekämpft hat, kehrt nach neun Jahren ins Zivilleben zurück. Er kommt in eine trostlose Londoner Trabantenstadt und damit an einen neuen Kriegsschauplatz. Die Freundschaft zu einem beinamputierten Veteranen und die Liebe zu einer jungen Frau lassen ein wenig Hoffnung aufkeimen, doch beides geht im Strudel der gewalttätigen Ereignisse zwischen Banden und der Polizei verloren. Darsteller: Bruce Martyn Payne, Denzel Washington, Dorian Healy, Amanda Redeman, Geff Francis. Regie: Martin Stellman.

9. Simpatico (1999, FSK: 12) - Auf den ersten Blick scheint Lyle Carter alles zu besitzen. Er ist ein gutaussehender Millionär mit einer hübschen Frau und einem ausladenden Landgut in Kentucky. Carter züchtet mit Vorliebe Vollblüter, und will sein preisgekröntes Pferd Simpatico verkaufen. Darsteller: Whit Crawford, Bob Harter, Catherine Keener, Liam Waite, Albert Finney, Shawn Hatosy, Kimberly Williams. Regie: Matthew Warchus.

10. Die Tränen meiner Mutter (2008, FSK: 12) - Eine geräumige Fabriketage in den 80ern. Den zehnjährigen Alex und seine Eltern Carlos und Lizzy hat es auf der Flucht vor der argentinischen Militärjunta nach Westberlin verschlagen. Während seine Eltern mit unterschiedlichem Erfolg versuchen, sich an die neuen Lebensumstände fern der Heimat zu gewöhnen, lernt Alex, dass auch eine skurrile WG eine "richtige" Familie sein kann. Weder seine sich langsam entwickelnden, geheimnisvollen telekinetischen Fähigkeiten, noch die erste Liebe können jedoch verhindern, dass Alex' Eltern sich nach und nach voneinander entfernen: Lizzy fühlt sich in Deutschland und mit ihrer Arbeit als Journalistin wohl, Carlos dagegen zieht sich immer mehr in sein Künstler-Schneckenhaus zurück. Dass ausgerechnet Anita, die spanische Freundin von Mitbewohner Jürgen, zu Carlos durchzudringen scheint, passt Alex gar nicht in den Kram. Darsteller: Fabian Busch, Joachim Paul Assböck, Kristian Kiehling, Erica Rivas, Volkmar Kleinert, Alice Dwyer, Rafael Ferro. Regie: Alejandro Cardenas-A.

Ich habe mich für die Nummer 4 entschieden. War nicht schlecht gemacht der Film. Kein typischer Hollywood-Blockbuster halt, aber für nen netten "Kinoabend" hat's gereicht. Unterhaltsam. Vielleicht hat jemand den einen oder anderen Streifen schon gesehen und kann ein paar Worte dazu schreiben...

Übrigens endet die Aktion von Funny-frisch am 30. April 2010.

1 Kommentare:

kleinela82 said...

Danke für den Hinweis!