Der neue Mr. Darcy

on July 30, 2009



Richard Armitage ist der neue Mr. Darcy. Zumindest kommt er sehr nahe an Colin Firth heran, der die Rolle des stolzen Briten in der BBC-Verfilmung von 1995 gespielt hat. Wo nun habe ich Richard Armitage entdeckt? In einer weiteren BBC-Verfilmung eines Klassikers einer englischen Autorin, diesmal aber nicht Jane Austen, sondern Elizabeth Cleghorn Gaskell. Gaskell wurde 1810 in Chelsea bei London geboren. Mit dem Schreiben hat sie nach dem Tod ihres Sohnes angefangen, um ihren Schmerz besser zu verarbeiten.

Am Wochenende nun habe ich eines ihrer Werke entdeckt: "North & South". Ursprünglich wurde es 1854/55 als Fortsetzungsroman in der Londoner Wochenzeitschrift "Household Words" von Charles Dickens herausgegeben. In dem späteren Buch, was um zwei Kapitel verlängert wurde, geht es um die Gegensätze in England zur damaligen Zeit zwischen Nord und Süd. Die Protagonistin Margaret Hale wächst unbeschwert im Süden des Landes auf. Die Sonne scheint, die Menschen vertreiben sich die Zeit mit sozialen Anlässen... Doch dann verwirft sich Margarets Vater, ein Pastor, mit der Kirche. Von heute auf morgen entwurzelt er seine Frau und seine Tochter und zieht mit ihnen in den hohen Norden. Nach Milton - Heimatstadt der Baumwollindustrie.

Milton ist der krasse Gegensatz zur Heimat der Hales. Das Leben dort ist rau, ebenso die Menschen und deren Sitten. Vor allem Margaret und ihre Mutter können sich nur schwer an das Leben in der Industriestadt gewöhnen, wo es für die Fabrikbesitzer nur um Profit zu gehen scheint, während die Arbeiter und ihre Familien Hunger leiden und unter den unwürdigsten Bedingungen leben und arbeiten müssen.

Schon früh lernt Margaret den Fabrikbesitzer John Thornton kennen - während er gerade einen seiner Angestellten verprügelt. Dreimal dürft Ihr raten, wer Mr. Thornton spielt. Genau - Richard Armitage. Für den Schauspieler war dies die Rolle seines Lebens, sagt er später. Zwischen ihm und Margaret scheint sich eine Art Hassliebe zu entwickeln. Beide verstehen die Traditionen des anderen nicht, und doch liegt etwas in der Luft, was keiner beschreiben kann. Mit Hilfe dieser beiden Charaktere versuchte Gaskel damals, die sozialen Gegensätze darzustellen und gleichzeitig aufzuzeigen, dass soziale Schranken überwindbar sind.

Wer sich aber nun in wen verliebt und wie das Ganze ausgeht, das müsst Ihr Euch schon selbst anschauen. Das Buch kenne ich leider noch nicht, aber die BBC-Verfilmung ist grandios. Schon allein durch das Farbenspiel an den jeweiligen Schauplätzen wird der Unterschied zwischen "North & South" deutlich. Von blühender Landscahft bis hin zur kargen Einöde der Baumwollfabrik. Sehr beeindruckende Bilder. Und Richard Armitage - wie Colin Firth als Mr. Darcy auch versteht er es, zu lächen ohne das Gesicht zu verändern. Allein seine Augen strahlen so viel Gefühl aus - sei es Liebe oder Schmerz. Zum Dahinschmelzen.

Die BBC hat den Klassiker 2004 verfilmt - es wurde ein Überraschungserfolg. Die DVD besteht aus vier Teilen und ein paar Extras - unter anderem einem Interview mit dem Hauptdarsteller. Mein Fazit: Definitiv sehenswert!

Hier noch ein witziger Zusammenschnitt aus allen möglichen Filmen mit Richard Armitage:

0 Kommentare: