Weg mit der roten Laterne

on April 20, 2009

Im Fußball geht es wie im Leben immer mal wieder auf und ab. Für uns ging es zuletzt leider eher nur noch bergab. Vergangene Woche haben wir ein kurzzeitig tolles Spiel verschenkt, einen Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben und rutschten damit verdient auf den letzten Tabellenplatz. Unser Trainer war mega enttäuscht - wie wir alle, nur waren wir eben selbst dran schuld. Sein Bericht las sich demtentsprechend, obwohl er sich noch stark zurückgehalten hat.

Was am Ostermontag beim SV Thekla passierte, ist kaum in Worte zu fassen. Nach den zuletzt nicht überzeugenden Leistungen sollte dies gegen den bis dato Tabellenletzten eigentlich besser werden. So begannen die Mädels wie die Feuerwehr und schon nach 4(!!!) Minuten stand es 2:0 für uns. Klar war die Freude über die beiden Treffer groß, doch damit war es dann schon getan. Mit einem Schlag stellten die Mädels fast alle Bemühungen ein. Sie agierten nur noch und ließen den Gastgeber gewähren. Dadurch erholte dieser sich und kam zu eigenen guten Angriffen. Und ehe man sich versah, hatten die Gastgeber mit gütiger Mithilfe von uns das Spiel gedreht. Ob sich da einige zu sicher gefühlt haben. Die Quittung bekamen sie prompt!

Im zweiten Abschnitt spielte sich zwar wieder fast alles vor dem Tor der Gastgeber ab, aber die klärten alles kompromisslos und setzten gelegentliche Konter. Wir waren nicht in der Lage, auch nur ansatzweise für richtige Torgefahr zu sorgen, denn entweder überhastet oder zu ungenau waren die Zuspiele oder Abschlüsse.

Eine mehr als vermeidbare Niederlage hinterließ am Ende lange Gesichter bei uns. Auf die Reaktion ist nicht nur der Berichteschreiber gespannt. Eigentlich kann es nun nur noch aufwärts gehen, aber da sind die Mädels gefordert!!
(Quelle: TUB)

Und was soll ich sagen - dieser Aufforderung sind wir heute nachgekommen =D Auswärts in Mölkau wollten wir unserem Trainer zeigen, was wir drauf haben, und uns für die Blamagen der letzten Wochen entschuldigen. Der Fußballgott war auf unserer Seite =D Wir machten von Anfang an Dampf, obwohl fast jeder auf einer neuen Position spielte. Ich war hinten links, Sprosse vor mir - und mit einem langen Pass schickte ich sie schon nach wenigen Minuten in Richtung gegnerisches Tor. Tja, und der Ball landete nach einem tollen Angriff in den Maschen *juchu*

Der Jubel war groß, aber wir mussten aufpassen, dass wir nicht wieder einschliefen. Es gab mehr als einen Moment, in dem für uns megagefährlich wurde. Und leider war es uns nicht vergönnt, noch einen draufzulegen. Doch wir kämpften - und nahmen die drei Punkte am Ende mit nach Hause. Unsere Jubelschreie waren kaum zu überhören =D Und da Thekla dankenswerterweise nur Unentschieden gespielt hat, haben wir die rote Laterne wieder abgegeben *freu*

Schon nächsten Sonntag folgt das Rückspiel gegen Thekla. Keine Frage - alles andere als ein Sieg ist absolut unerwünscht und wird nicht toleriert!!!

0 Kommentare: