Ich habe gesündigt ;-(

on March 03, 2009

Gestern beim Konzert, da ist es passiert. Hatte morgens nur ein Brötchen gegessen, dann ging's ab nach Breitingen. Lange Autofahrt, zwei Stunden Probe oder so - ich war total ausgehungert. Gott sei Dank sollte es im Gemeindehaus was zu essen geben. Gab es dann auch - nämlich Kaffee und Kuchen.

Hungrig wie ich war, griff ich zu – bis mir nach dem zweiten Stückchen einfiel, dass ich mich doch gerade auf einer Mission befinde. ARG!!! Einmal nicht aufgepasst, und dann sowas. Ich bin nicht vorm Fernseher schwach geworden, habe nicht beim am Rechner arbeiten und noch nicht mal vor lauter Frust zu Schokolade, Chips oder Eis gegriffen. Nein, es hat mich mitten im Alltag gewischt, eiskalt. Ich war abgelenkt ;-(

Schuldbewusst hab ich die Gabel wieder beiseite gelegt – und stattdessen ein Stückchen Banane von Susi geschnorrt. Nächstes Mal bin ich vorbereitet. Warum hab ich nicht selbst dran gedacht, mir ne Schnitte zu schmieren oder einen Apfel einzupacken? Organisation ungenügend würd ich sagen. Durchgefallen. Naja... probier ich es weiter, beim nächsten Mal wird es nicht so leicht, mich zu übertölpeln.

Übrigens hat sich das Problem meiner nicht vorhandenen Geburtstagstorte geklärt. Anstatt in wenigen Wochen zu jammern, dass ich mir an meinem eigenen Jahrestag keinen Kuchen schenken lassen darf, werde ich mich selbst beschenken – mit einer Hot Chocolate Massage. Solange ich den Finger nicht in die klebrige Masse stecke, wird das ja wohl keine Sünde sein *grins*

Ansonsten hoffe ich, innerhalb der nächsten sieben (oder jetzt nur noch sechseinhalb) Wochen Strategien zu entwickeln, die ich auch langfristig beibehalten kann, um meine Sucht nach Süßem unter Kontrolle zu kriegen. Klar werde ich nicht mein ganzes Leben lang auf Süßkram verzichten, aber vielleicht kann ich zumindest das Langeweile-Nebenbei-Futtern auf Dauer unterbinden. Wär doch toll...

1 Kommentare:

Steffi said...

Wenn das Sündigen aus einer Notsituatin heraus entstanden ist, ist es gar keine Sünde. Lieber ein Stückchen Kuchen - anstatt unterzuckert zu kollabieren ... Schlimmer wäre es, wenn du den Kuchen bewusst gegessen hättest. So ist es aber verzeihlich ;-)