Was heute so los war in der Welt

on December 28, 2008

In meiner Naivität bin ich heute Morgen noch davon ausgegangen, dass es - wie in den Tagen zuvor - ein recht ruhiger Tag auf Arbeit wird. Aber weit gefehlt. Da sich die israelische Regierung entgegen ihrer Drohung schon heute entschlossen hat, Ziele im Gazastreifen zu bombardieren, brannte im wahrsten Sinne des Wortes die Luft. Bisher ist die Rede von 150 Toten und mehr als doppelt so vielen Verletzten. Natürlich war der Angriff gegen die Hamas gerichtet - und das deren Einrichtungen inmitten von Wohngebieten liegen und dewegen von vornherein der Tod zahlreicher Zivilisten feststand, nennt sich dann wohl "Kollateralschaden". Die Hamas schört nun natürlich "blutige Rache", droht mit Selbstmordanschlägen, Raketenangriffen und mehr. Damit steht nur eine Woche nach dem Ende der Waffenruhe eine neue Gewaltwelle im Nahen Osten bevor.

Dass auch in Bagdad wieder 20 Menschen bei einem Attentat gestorben sind, spielte da kaum noch eine Rolle. In Pakistan haben derweil 200.000 Menschen an die vor einem Jahr getötete Benazir Bhutto gedacht - ja, auch sie kam bei einem Attentat ums Leben.

Und was war sonst noch so los? In Deutschland steigt die Zahl jener Straftaten, die mit einem rechtsextremen Hintergrund begangen werden. In Oberhof haben die deutschen Skilangläufer bei der Tour de Ski einen Doppelsieg verbucht und in den Kaufhäusern standen die ersten Menschen Schlange, um ihre falschen oder unliebsamen Weihnachtsgeschenke umzutauschen, zurückzubringen oder in Bares zu verwandeln.

Wenn alles klappt, werd ich von heute an regelmäßig so einen kleinen Überblick über das aktuelle Tagesgeschehen liefern. Ihr dürft also gespannt sein...

0 Kommentare: