Warum eigentlich?

on December 27, 2008

Schaut man sich dieser Tage mal die internationale Nachrichtenlage an, kann einem wirklich nur das Herz zerreißen. Krieg im Nahen Osten bzw. drohende erneute Eskalation der Gewalt im Gazastreifen. In Los Angeles hat ein "Weihnachtsmann" zum Fest der Liebe acht Menschen umgebracht und viele andere verletzt- aus Hass. In Kanada und in den USA sind zwei Kinder jeweils beim Spielen von Gleichaltrigen getötet worden. In Deutschland hat ein Mann am Heiligabend seine Frau erschlagen, eine 16-Jährige ist vermutlich vergewaltigt worden. In Peru (Tränengasgranate in der Disco) und in Kolumbien (von Rebellen erschossen) sind Menschen umgebracht worden.

Und das ist nur eine Auswahl jener Meldungen, die in diesen Tagen überden Ticker gegangen sind. Gibt es denn nur noch Mord und Totschlag auf dieser Welt? Ist das Fest der Liebe aus den Köpfen der Menschen schon verbannt?

1 Kommentare:

René said...

Nun. An der Stelle nehme ich mal ein Wort aus der Christvesper in meinem Heimatdorf auf: So lange es Hoffnung gibt, ist die Welt noch nicht verloren.