Gute Vorsätze - So wird morgen auch wirklich alles anders

on December 31, 2008

Fünf Kilo abnehmen? Mit dem Rauchen aufhören? Für viele ist der Jahreswechsel Anlass,lange Aufgeschobenes endlich in die Tat umzusetzen. Doch wer die guten Vorsätze falsch angeht, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Einer Umfrage des Allensbach-Instituts zufolge liegen gute Vorsätze für das neue Jahr weiter im Trend. Während sich 2005 lediglich 34 Prozent der Deutschen vorgenommen hatten, ihr Leben ab dem 1. Januar zu ändern, waren es 2006 schon 38 Prozent und im vergangenen Jahr gar 40 Prozent der Bevölkerung.

Den inneren Schweinehund auf Dauer überwunden haben die wenigsten von ihnen. Acht Prozent aller Befragten gaben an, die guten Vorsätze schon nach wenigen Tagen über Bord geworfen zu haben. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) der Teilnehmer wusste bereits Mitte Januar, dass es mit der Umsetzung schwierig werde und das Vorgenommene vermutlich nur mit Einschränkungen umgesetzt werden könne. Für ein weiteres Viertel (27 Prozent) war noch nicht klar, ob die Vorsätze einzuhalten wären und nicht einmal jeder Zweite (38 Prozent) konnte Mitte Januar noch mit gutem Gewissen sagen, sich tatsächlich an die guten Vorsätze zu halten.

Für die Mehrheit der Deutschen bleibt ein guter Vorsatz also das, was er ist – ein guter Vorsatz. Zu oft werden die Ziele viel zu hoch gesteckt, sind unrealistisch oder nicht mit den bisherigen Gewohnheiten vereinbar. Was bleibt, ist das schlechte Gewissen – und der Vorsatz «nächstes Jahr wird alles besser, bestimmt».

Der Schlüssel zum Erfolg ist eine Einheit aus Vorsatz, Maß und Disziplin, sagt Diplom-Psychologe Fritz Propach vom Verein pro psychotherapie. «Wenn Sie das Neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnen wollen, setzen Sie sich lieber wenige und erreichbare Ziele, als zu viele, vage und utopische Vorhaben zu verfolgen.»

Mehr Tipps, wie man Vorsätze in die Tat umsetzen kann, gibt es hier :-)

Mal wieder gestresst?

Wer sich im Internet mal wieder vollkommen überfordert fühlt, findet im Web-2.0-Ruheraum garantiert ein bisschen Stille und Erholung. Was dahinter steckt? Das erfahrt Ihr hier...

Urlaub ist doch was Feines

Wie frisch und ausgeruht man sich doch fühlt, wenn man mal nicht mit dem Klingeln des Weckers aus den Federn hüpfen muss, sondern sich ganz gemütlich bis mittags im Bett wälzen und das Leben ausnahmsweise mal an sich vorbei ziehen lassen kann *seufz* Ist schon toll, dieses Nichtstun.

Höhepunkt war gestern Abend der erste Ausflug ins Kakadu, DIE Karaoke-Bar in Leipzig. Für Andrea war es ne Premiere - aber sie hat ihre Sache wirklich gut gemacht. Anja ist wie ich schon fast ein alter Hase auf der Bühne *lach* Wobei wir ja am Anfang von der Location nicht so begeistert waren. Wirkt dafür, dass jeden Abend was los sein soll, eher winzig. Kaum Tische, wenig Fläche, die Bedienung (zumindest das Mädel) eher unfreundlich und harsch. Haben uns dann dummerweise auch noch direkt an der Getränkeausgabe platziert, wo permanent Gläser ihren Besitzer wechselten. Naja, mit der Zeit wurde es erträglich. Und als dann irgendwann gegen Mitternacht auch noch massenweise Erdnüsse auf den Tischen verteilt worden... das hat doch was =D Wollen das jetzt öfter machen - aber dann mit Tischreservierung. Wer kommt noch mit?

Gleich kommt die Mary zum Kochen vorbei, dann gibt es endlich was Festes zwischen die Zähne und vor allem was in den Magen...

Was heute so los war in der Welt

on December 28, 2008

In meiner Naivität bin ich heute Morgen noch davon ausgegangen, dass es - wie in den Tagen zuvor - ein recht ruhiger Tag auf Arbeit wird. Aber weit gefehlt. Da sich die israelische Regierung entgegen ihrer Drohung schon heute entschlossen hat, Ziele im Gazastreifen zu bombardieren, brannte im wahrsten Sinne des Wortes die Luft. Bisher ist die Rede von 150 Toten und mehr als doppelt so vielen Verletzten. Natürlich war der Angriff gegen die Hamas gerichtet - und das deren Einrichtungen inmitten von Wohngebieten liegen und dewegen von vornherein der Tod zahlreicher Zivilisten feststand, nennt sich dann wohl "Kollateralschaden". Die Hamas schört nun natürlich "blutige Rache", droht mit Selbstmordanschlägen, Raketenangriffen und mehr. Damit steht nur eine Woche nach dem Ende der Waffenruhe eine neue Gewaltwelle im Nahen Osten bevor.

Dass auch in Bagdad wieder 20 Menschen bei einem Attentat gestorben sind, spielte da kaum noch eine Rolle. In Pakistan haben derweil 200.000 Menschen an die vor einem Jahr getötete Benazir Bhutto gedacht - ja, auch sie kam bei einem Attentat ums Leben.

Und was war sonst noch so los? In Deutschland steigt die Zahl jener Straftaten, die mit einem rechtsextremen Hintergrund begangen werden. In Oberhof haben die deutschen Skilangläufer bei der Tour de Ski einen Doppelsieg verbucht und in den Kaufhäusern standen die ersten Menschen Schlange, um ihre falschen oder unliebsamen Weihnachtsgeschenke umzutauschen, zurückzubringen oder in Bares zu verwandeln.

Wenn alles klappt, werd ich von heute an regelmäßig so einen kleinen Überblick über das aktuelle Tagesgeschehen liefern. Ihr dürft also gespannt sein...

Abnehmen an Weihnachten

on December 27, 2008

Ihr glaubt, sowas geht nicht? Und ob - bestes Rezept: Man lasse sich über die Feiertage in den Dienstplan eintragen, denn vor dem Rechner steht in der Regel kein Gänsebraten, kein Süßigkeitenteller oder sonstige Leckereien. Und zweite Zutat: Man stelle sicher, dass das eigene Büro mindestens im fünften Stock liegt, es eine verflucht nervige Wendeltreppe gibt und der Fahrstuhl schon eine Woche vor Weihnachten ausfällt - und natürlich erst im neuen Jahr repariert wird.

Ich schwöre Euch, ich habe auf diese Weise über Weihnachten bestimmt zwei Kilo abgenommen. Probiert's doch nächstes Jahr selber mal aus...

Warum eigentlich?

Schaut man sich dieser Tage mal die internationale Nachrichtenlage an, kann einem wirklich nur das Herz zerreißen. Krieg im Nahen Osten bzw. drohende erneute Eskalation der Gewalt im Gazastreifen. In Los Angeles hat ein "Weihnachtsmann" zum Fest der Liebe acht Menschen umgebracht und viele andere verletzt- aus Hass. In Kanada und in den USA sind zwei Kinder jeweils beim Spielen von Gleichaltrigen getötet worden. In Deutschland hat ein Mann am Heiligabend seine Frau erschlagen, eine 16-Jährige ist vermutlich vergewaltigt worden. In Peru (Tränengasgranate in der Disco) und in Kolumbien (von Rebellen erschossen) sind Menschen umgebracht worden.

Und das ist nur eine Auswahl jener Meldungen, die in diesen Tagen überden Ticker gegangen sind. Gibt es denn nur noch Mord und Totschlag auf dieser Welt? Ist das Fest der Liebe aus den Köpfen der Menschen schon verbannt?

Das Gute daran ist

on December 26, 2008

Ich geb ja zu, ich habe mich auch in diesem Jahr wieder freiwillig gemeldet, an Weihnachten arbeiten zu gehen. Hintergrund war aber auch diesmal, dass ich an Silvester meine Koffer packen und irgendwo hin fahren wollte. Tja, daraus ist nix geworden. Auch Plan B ist leider gescheitert - warum, das wissen die Betroffenen schon... Und nun? Feiere ich Silvester in Leipzig und sitze trotzdem die ganzen Weihnachtsfeiertage über in der Redaktion.

Aber das Ganze hat auch seine guten Seiten. Man kommt wesentlich seltener in Versuchung, sich schon wieder etwas sinnloses zu Essen reinzustopfen oder in die missliche lage, Muttern zu erklären, dass man doch nicht schon wieder etwas essen will, weil man noch vom Braten satt ist. Da nun auch noch unser Fahrstuhl in der Redaktion kaputt ist und ich jeden Tag eine Wendeltreppe bis in den fünften Stock hochlatschen muss, könnte es gut passieren, dass ich nach diesem Weihnachtsfest nicht zwei Kilo zu-, sondern abgenommen habe *lach*

Außerdem ist es hier so schön ruhig und friedlich. Man kann das Fernseh- und das Musikprogramm selbst bestimmen, ohne Rücksicht auf die lieben Verwandten zu nehmen. Man muss sich nicht mit miesgelaunten Menschen abgeben, permanent das nervige Klingeln des Telefons ertragen... stattdessen genieß ich grad hoch über den Dächern der Stadt die wärmenden Strahlen der Sonne und träume vor mich hin. Denn zum Glück schlafen die Nachrichten auch noch weitgehend.

In diesem Sinne - Merry Christmas Euch allen =D

Es geht wieder los

So Ihr Lieben,

nachdem ich meinen letzten Blog vor ner ganzen Weile aus Mangel an Zeit und Muse stillgelegt habe, wage ich heute unter dieser Adresse einen neuen Anlauf. Ab sofort geb ich hier nun wieder zu allen möglichen Sachen meinen Senf dazu, weise Euch auf interessante Sachen im Netz hin, gebe Tipps zu Kino und Musik...

Freu mich auf Eure Kommentare!

Auf bald
Euer Maerchen